0

Buchtipps

von Moni Friedman ‘Über die Grenze’ ist empfohlen ab 9 und wie es sich für ein Kinderbuch gehört, geht es für die Hauptpersonen auch gut aus.  Die Stimmung jedoch ist zwischendurch erfüllt von großer Angst und das ist auch nicht verwunderlich, spielt es doch 1942 und erzählt über die Flucht von Daniel und Sarah, zweier jüdischer norwegischer Kinder, nach Schweden. 

von Rina Schölzel               Der berühmte Wilhelm Tell; seine Geschichte erzählt Joachim B. Schmidt auf eine Weise, der ich mich nicht entziehen konnte. Kurzweilig prägnant und schlicht-schön. Der wortkarge Tell ist ein sturer und stolzer Bursche. Die Frau seines verstorbenen Bruders hat er geehelicht, deren Sohn zieht er als seinen eigenen groß. Ihm und seiner Familie wird Unrecht getan durch die Habsburger Schärgen und er zieht los und rächt sich ganz tellsch. Der Legende nach entsprang seiner Unbeugsamkeit die schweizerische Eidgenossenschaft, also die Unabhängigkeit.

von Rina Schölzel            Ben ist ein Krokodil und er lebt – nein, regiert – in einem Flussarm, einem Billabong. Somit ist er ein Billabongkönig, wie eigentlich alle Krokodile. Aber auch Billabongkönige müssen mal zum Zahnarzt und da gibt’s nur eins: Krokodilwächter. Das sind kleine Vögel, die den Krokodilen die Zähne und das Maul sauber machen. Warum? Weil Tiere eben zusammenhalten. Und.. naja, weil die Krokodilwächter dafür auch nicht von den Billabongkönigen gefressen werden.

von Rina Schölzel     Ab 9 Jahren.    Dieses Buch ist etwas anders.

von Britta Maschek       Storys – kompromisslos, einfühlsam, bewegend, die manchmal weh tun Die Autorin Dantiel W. Moniz ist eine junge literarische Neuentdeckung aus den USA. Ihre Erzählungen spielen in den unteren Gesellschaftsschichten Floridas. Sie zeigen uns Menschen, in deren Leben kein Platz für Träume ist. Tragödien, nach denen man weiterleben muss, aber es eigentlich nicht kann. Wir lernen Familienleben kennen und immer wieder spielen dabei Themen wie, Mädchen – und Frausein, Mutterschaft, Verlust, Trauer eine große Rolle. Halt das Leben.

von Britta Maschek     Ich bekenne: Dieses Buch habe ich mir wegen des Covers geschnappt und weil auch ich eine goldrichtige Kerstin in meinem Leben habe: meine eine Schwester  Doch das Buch kann mit so viel mehr überzeugen. Dieses Kinderbuch ist ein ganz einfühlsames Portrait eines kleinen Mädchens, das manchmal Schwierigkeiten damit hat, richtig und falsch zu unterscheiden, manchmal in der Not lügt und sich manchmal nicht traut, zu sagen, was sie wirklich möchte.

von Rina Schölzel         Ab 10 Jahren.       Aurora ist ein bisschen anders als andere Kinder. Sie klopft gerne drei Mal auf den Tisch – denn die Drei ist ihre Lieblingszahl, klar -, sie zieht ihre Shirts lieber auf links an, sie tippt sich viel an die Nase und hüpft über den Flur. Sie hat keine Freundinnen, aber das stört sie nicht, denn sie hat ihren Hund Duck. Duck liebt sie so sehr, dass sie gar keine Worte dafür hat. Nichts kann beschreiben, wie warm und groß und tief und schön es sich anfühlt, dass Duck in ihrem Leben ist.

von Britta Maschek    Kurzsteckbrief Molly Maid: Zimmermädchen aus Leidenschaft Junge Frau Mitte Nicht die hellste Kerze auf der Torte

Instagram