The Doll Factory von Elizabeth Macneal

von Britta Maschek

Ich bin eigentlich kein Fan von historischen Romanen, aber dieser hat es in sich und hat mich vom Geschmack, Geruch und Farbe an Patrick Süskinds „Parfum“ erinnert.

Worum geht es?

Wir sind im London im Jahre 1850 . Iris und ihre Zwillingsschwester Rose arbeiten unter harten Bedingungen in einer Puppenmanufaktur. Sie malen Puppengesichter, jeden Tag viele Stunden lang. Doch Iris will mehr, mag sich nicht in ihren vorbestimmten Weg fügen, denn sie träumt von einem Leben als Künstlerin, als Malerin.Denn Iris ist unglaublich begabt.

Als der Maler Louis Frost Iris bittet, ihm als Modell zu stehen, bittet sie ihn im Gegenzug, sie zu unterrichten. Und Iris kommt ihrem Ziel näher und nicht nur ihrem Ziel, sondern auch Loius.

Ihr Leben könnte so schön sein, doch Iris hat einen heimlichen Verehrer, der sie beobachtet, der sie in seinem Leben haben möchte, ganz und für sich...

Diesen historischen Roman zeichnet eine stimmige Kulisse aus, er ist spannend, lebendig, mit einer guten Geschichte. Absolut lesenswert.

large_20200704_143828.jpg

Macneal, Elizabeth
Eichborn
ISBN/EAN: 9783847900436
22,00 € (inkl. MwSt.)