0

Buchtipps

von Britta Maschek      Was für ein einfühlsames, gefühlvolles Kinderbuch, dass auch noch hier im Alstertal spielt. Julian und Anisa haben wirklich nicht viel gemein. Julian ist eher still, sammelt Wörter, liebt deren Klang und leidet leider unter epileptischen Anfällen, was ihm den Spitznamen „Zitteraal“einbringt.

von Britta Maschek   Dieses Buch hat richtig viel Spaß gemacht. New York 1965 und ich wäre gerne dabei gewesen. Dieser Roman über die erste weibliche Chefredakteurin der Cosmopolitan ist lebendig und mitreißend geschrieben, super recherchiert und sprudelnd aufregend. Helen Gurley Brown hat gerade erst, als erste Frau, die Stelle der Chefredakteurin angetreten, als Alice Weiss den Posten als ihre Sekretärin annimmt. Auch Alice ist neu in New York und noch weit von ihrem großen Traum, Fotografin zu werden entfernt.

von Monica Friedman     Wow. Ich bin hellauf begeistert. Ein dünnes Bändchen, 123 Seiten voller großartiger Sätze, kurz und treffsicher. Witzig, traurig, schlimm, einfühlsam. Und die Dialoge! Lakonisch, passend. Ach, was für ein Glück!

von Monica Friedman      Marie wird in den Sommerferien durch ihre Lehrerin eingeladen an einem Camp für begabte Kinder teilzunehmen. Sie freut sich sehr, dass endlich jemand Notiz von ihrer Zeichenbegabung nimmt und ist umso verwirrter, als sich das Sommercamp als etwas ganz anderes entpuppt.  Sie soll eine Nachfahrin von Frau Holle sein, wie bitte? Ihre Zimmergenossin Ro Prinzessin und Nachfahrin von Dornröschen schläft mitten am Tag abrupt ein, was ihr sehr peinlich ist und keiner wissen soll.

von Britta Maschek      Dinella Dolittle, von allen Diddy genannt, ist eine würdige Nachfolger des berühmten Tierdoktors John Dolittle. Doch das weiß sie gar nicht. Sie glaubt, sie sei ein ganz normales Mädchen, dass einfach nur einen berühmten Nachnamen hat.

von Britta Maschek   Tja, das ist schon Pech, wenn dein Auftragsgeber kurz nach Erteilung des Auftrages stirbt und seine Witwe sofort den fest eingeplanten Scheck sperrt. Dann könntest du, immer knapp bei Kasse, auch sofort aufhören zu ermitteln. So aber nicht Tamara Hayle, die wir hier bei ihrem zweiten Fall als Privatdetektivin begleiten dürfen.

von Monica Friedman    Clara ist Ende 40, als sie den ein paar Jahre jüngeren Elias trifft. Sie wird überrascht davon, wie sehr sie sich in ihn verliebt. Mit sowas hatte sie in ihrem Leben nicht mehr gerechnet. Wie gut sie passen, wie richtig es sich anfühlt und wie groß das Verstehen ist. Elias, der in einer Beziehung mit vielen ‘Eigentlichs’ steckt und dort auch oft nur eigentlich anwesend ist, trifft die Liebe zu Clara genauso.

Von Monica Friedman     Dieser Thriller spielt in und mit der Wissenschaft. Es geht um Schwarzrost, einen Pilz, der die gängigen Getreidesorten befällt und zu dramatischen Ernteausfällen führen kann und es geht um die Forschung, wie man diesen Pilz ausschalten könnte. 

von Britta Maschek    Alle reden über das Buch von Prinz Harry - wir nicht! Ich möchte Ihnen das neue Buch von Kirsten Boie - Hoffnungsvogel vorstellen. Und bevor ich zum Inhalt komme, möchte ich Katrin Engelking für die Illustrationen danken, sie machen das Märchen so warmherzig und greifbar, mein erstes Lieblingsbuch dieses Jahr .

von Britta Maschek      Ich habe die Feiertage gut genutzt und mich an das 710 Seiten dicke Buch von Ewan McEwan gemacht. Und was soll ich sagen? Uff!!! Es hat mir gefallen  und es ist so viel drin, dass man es gleich noch einmal lesen könnte. Ich habe gestaunt, wie viel Weltpolitik ein 70jähriges Leben aushält. Wie sehr es dich manchmal beeinflusst und manchmal dein Leben unberührt lässt. Aber es geht natürlich um viel mehr in diesem Werk.

Instagram