0

Emilio und das Meer von Elisa Sabatinelli

von Britta Maschek

Was für eine Freude ist die Geschichte um den kleinen Taucher Emilio!

"Auf dem Meeresgrund, tief unter den ersten glasklaren Wellen, dort, wo das Wasser dichter und salziger wird, weit entfernt von Licht, Lärm und Stimmen, wohnt eine Perle. Sie ist die kostbarste, die weißeste und die reinste Perle der Welt Die Seeleute nannten sie die Seele des Meeres…“

So beginnt eine der vielen Geschichten, die Emilios Opa ihm so gerne erzählt und die Emilio so gerne erzählt bekommt.

Emilios Opa ist Taucher, wie auch sein Vater, und auch Emilio ist ganz klar, dass er später einmal Taucher werden will. Er träumt davon die Tauchschule seines Vaters zu übernehmen, obwohl dieser gerade wegen zu großer Konkurrenz seine Tauchschule schließen muss.

An seinem achten Geburtstag bekommt Emilio einen Tauchanzug geschenkt und darf mit seinen Papa tauchen gehen. Sofort fühlt er sich unter Wasser wie zu Hause, alles begeistert ihn, das tiefe Blau, der schimmernde Meeresboden, die Tiere um ihn herum. Plötzlich erblickt er etwas weißes, glänzendes. Vor ihn liegt die kostbare Perle, von der ihm sein Opa immer erzählt hat. Emilio kann es nicht fassen und nimmt sein Fundstück mit nach oben, in der Hoffnung, dass er damit die Tauchschule seines Vaters retten kann.

Diese wunderschön gestaltete Geschichte um den kleinen Emilio ist für mich etwas ganz Besonderes. Sie ist magisch, poetische, erzählt vom Leben am und mit dem Meer, von freundlichen und bösen, gierigen und bescheidenen Menschen. Von den Gesetzen der Natur, dem Leben mit der Natur.

Durch die ausdrucksstarken, farbenfrohen Bilder wird die Seele berührt und ich wünsche diesem Buch ganz ganz viele Leser.

Und so wie Emilio das Meer liebt, habe ich mich in Emilio verliebt, in die Bilder, die echte kleine Kunstwerke sind.

Danke lieber Coppenrath Verlag, für mich eins der schönsten Kinderbücher der letzten Jahre. Wunderbar!

Kategorie: Kinderbuch

 large_logo-hoerstoff-rgb_0.jpg