Christa von Bernuth: Tief in der Erde

 

von Rina Schölzel

1981 wurde am Ammersee die 10-jährige Ursula Herrmann in einem Waldgebiet auf dem Heimweg aufgehalten, betäubt und in einer Kiste unter der Erde gefangen gehalten. Eigentlich wollten die Täter zwei Millionen Mark von den reichen Eltern erpressen – allerdings nahmen sie das falsche Kind und so endete die Aktion ohne Lösegeld, aber mit einer toten Ursula. Dieses Verbrechen ist wirklich geschehen und wurde bis heute nicht aufgeklärt – obwohl es das gekonnt hätte. Die Polizei leistete sich grobe Schnitzer bei den Ermittlungen und letztendlich wurde ein unschuldiger Mann der Tat schuldig gesprochen. Dieser Cold Case kam 29 Jahre später erneut vor Gericht, kurz vor der Verjährung, als Nebenkläger trat der Bruder des Opfers auf. Und wieder wurde die nicht existente Beweislage nicht anerkannt, wieder wurde der Fall als abgeschlossen zu den Akten gelegt. Christa von Bernuth hat nun die Geschichte zu diesem Verbrechen nacherzählt. In einem angenehm nüchternen Stil beleuchtet sie alle und alles, was damit zu tun hat. Sie schreibt von der Familie, den Tätern, den Ermittlungsarbeiten und dem Prozess fast 30 Jahre später. Die Lücken, die es natürlich gibt, zum Beispiel Gespräche zwischen den Tätern, füllt sie. So entsteht eine packende Story. In diesem Buch findet sich nichts, was nicht relevant ist. Kein Satz ist überflüssig, alles hat letztendlich mit dem Verbrechen zu tun. Mir gefiel das so gut wie der Podcast „Zeit Verbrechen“.

Es ist eindeutig, dass der Fall fälschlicherweise abgeschlossen wurde. Die wahren Täter wurden nicht überführt, weiterhin sitzt der falsche Mann hinter Gittern. Nicht nur, dass mich das Buch gut unterhalten hat, so gut, dass ich jede verfügbare Minute dafür freigeschaufelt habe, nein, ich stehe jetzt auch ein wenig unter Strom. Es liegen Indizien vor, die zu Beweisen führen würden, würde man ihnen nachgehen. Fachleute haben Gutachten erstellt, Einschätzungen abgegeben und jetzt ist dieses Buch erschienen. Der Verlag hat diesem leider keinen guten Dienst erwiesen. Das Cover und der Titel werden dem Ernst und der Qualität der Geschichte nicht gerecht. Ich wünsche dem Buch deshalb eine aufmerksamkeitsstarke Neuauflage, damit in diesem Fall vielleicht doch noch etwas passiert.

Bernuth, Christa von
Goldmann Verlag
ISBN/EAN: 9783442315734
16,00 € (inkl. MwSt.)