Hinter den drei Kiefern von Louise Penny

Three Pines – drei Kiefern heißt der kleine Ort in Kanada. Dort lebt Montréals Polizeichef Gamache. Man kennt sich hier, es ist beschaulich und wunderschön. Bis eines Tages an Halloween eine schwarz gekleidete Gestalt mitten im Dorf steht. Niemand weiß, wer es ist und was er oder sie dort will. Gamache versucht mir ihr zu sprechen, erhält aber keine Antwort. Unruhe keimt auf, man fühlt sich bedroht. Das Entsetzen ist groß, als dann ein Mord geschieht. Ein Schuldiger ist aber schnell gefunden. Warum konnte Gamache die Dorfgemeinschaft nicht beschützen?

Gänzlich unverständlich ist auch Gamaches Verhalten Monate später beim Prozess zu diesem Fall. Der Staatsanwalt und er scheinen beide den Fall verlieren zu wollen. Gamache hat einen Plan, der nicht nur verrückt ist, sondern auch komplett schief gehen kann.

Obwohl dies nicht der erste Fall in der Krimireihe um Armand Gamache ist, kann man ihn unabhängig von den Vorgängern lesen. Er ist ein Wechselspiel zwischen dörflichem Geschehen und Großstadtkriminalität. Louise Penny hat den Plot so gut aufgebaut, dass man als Leser lange miträtseln kann und nicht gleich weiß, „wo der Hase langläuft“. Wirklich spannend, atmosphärisch und abwechslungsreich.

Penny, Louise
Kampa Verlag AG
ISBN/EAN: 9783311120025
16,90 €
Kategorie:
Krimi