Inga Vesper: In Aufruhr

von Steffi Becker

Sunnylakes ist ein Vorort von Los Angeles im Jahr 1959 und die Bewohner dieses Viertels legen größten Wert auf ordentliche Vorgärten, blank geputzte Oberflächen und adrette Kleidung. Was sich hinter den schönen Kulissen abspielt, kann man häufig nur erahnen – wenn es nicht unbeabsichtigt, manchmal mit Gewalt, zu Tage tritt.

Ruby Wright ist die junge, schwarze Putzfrau der Familie Haney. Sie ist arm und fährt regelmäßig viele Kilometer mit dem Bus aus dem gefährlichen South-Central nach Sunnylakes, um das Haus der Haneys zu reinigen. Ruby spart Geld, um aufs College gehen zu können, ihr Freund engagiert sich in der schwarzen Bürgerrechtsbewegung. Eines Tages findet Ruby das Haus der Haneys leer vor, einen Blutfleck auf dem Fußboden und die kleine Tochter Barbara weinend und verstört im Garten. Joyce Haney, deren Mutter, ist verschwunden. Die alarmierten Polizisten verhaften auf einen vagen Verdacht hin Ruby, die eine Nacht im Gefängnis verbringen muss.

Detective Mick Blanke, aus diffusen Gründen von New York nach LA versetzt, sorgt für Rubys Freilassung und wendet sich später immer wieder an sie, denn sie erweist sich als scharfsinnige Ermittlerin, die einiges zur Lösung des Falls beitragen kann. Doch Ruby ist misstrauisch, denn sie hat lernen müssen, dass die Polizei schwarze Menschen grundsätzlich unter Verdacht stellt. Sie gerät erneut in Gefahr und es zeigt sich, dass auch der weiße Detective Blanke bei allem guten Willen ein Kind seiner Zeit und seines Landes ist und sein eigenes rassistisches Denken erkennen muss.

In Aufruhr“ ist ein spannender Krimi, bei dem es aber um viel mehr geht, denn er wirft ein Schlaglicht auf die USA der 50er Jahre mit den tiefen Gräben der Rassentrennung, aber auch den von ihren Ehemännern bevormundeten weißen Frauen der Mittelschicht, die mehr oder weniger gefangen in ihren schönen Kulissen kaum Möglichkeiten zur eigenen Entfaltung erhielten. Heutige Leserinnen und Leser denken dabei natürlich an Black Lives Matter und MeToo und können sich ihre eigenen Gedanken darüber machen, ob und wie viel weiter man inzwischen gekommen ist.

Die Autorin Inga Vesper schafft es dabei, keine Klischees zu bedienen, denn alle Figuren haben ihre guten, weniger guten und manchmal auch schlechten Seiten. Deshalb bietet der Krimi gute Unterhaltung und gleichzeitig spannende Hintergründe mit vielen aktuellen Bezügen.

Vesper, Inga
Kindler Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783463000220
22,00 € (inkl. MwSt.)