0

Buchtipps

von Britta Maschek     Drei Frauen, alle um die 50, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen sich jeden Donnerstag in der Küche der einen, sie heißt Almut und besprechen ihre Leben. Und ich kann nur sagen, ich wäre so gerne die Vierte im Bunde.

Von Britta Maschek      Ein Buch wie ein kleiner feiner Pralinenkasten und definitiv ein Lieblingsbuch

von Moni Friedman Der Titel gefiel mir und so fing ich, ohne sonst viel über Buch oder Autor zu wissen, an zu lesen. Und: Oha.  Das Wort, das meines Erachtens dieses Buch am besten beschreibt ist "Getriebensein". 

von Rina Schölzel       Deutschland, in einer nicht mehr weit entfernten Zukunft. Der Klimawandel hat unser Land in eine trockene Zone verwandelt. Wasser ist knapp, die meisten Menschen leben in Städten, Grün ist rar. Vega ist 17 und eine illegale Wettermacherin. Wettermacher:innen setzen Chemikalien ein, um Wasser aus nahegelegenen Wäldern oder Gewässern zu ziehen, um daraus Regenwolken zu bilden. Wer es sich leisten kann, bucht diese Leistung, um sein Feld, seinen Garten oder seinen Golfplatz (für die Reichen ändert sich nicht allzu viel..) beregnen zu lassen.

von Britta Maschek             Die 12jährige Jack und ihr neunjähriger Bruder Birdie haben eine harte Zeit hinter sich. Durch einen Autounfall verloren sie ihre Mutter. Ihr liebevoller, aber extrem unzuverlässiger Onkel Carl nimmt sie auf, bis das Jugendamt sich einschaltet, da gerade Birdie nicht mehr regelmäßig zur Schule geht. Also kommen die Kinder zu ihrem Onkel Patrick, einem wortkargen, oberangepassten Mann. bei ihm läuft alles, wie es sollte, doch die KInder fühlen sich nicht zu Hause. Am liebsten würden sie in ihre Heimatstadt abhauen und bei ihrer alten Nachbarin leben.

von Britta Maschek    Es gibt kaum etwas schwierigeres, als lange Ehen glücklich oder zumindest zufrieden zu halten und dabei aufzupassen, dass man sich nicht von sich selbst entfernt. Elena und Armand , beide in den Sechzigern, lernen sich bei einem Yogakurs, den sie in Barcelona besuchen kennen.

von Monica Friedman   Dieses Buch ist poetisch, phantasievoll und spannend.  Zu Beginn passieren einige traurige und unheimliche Dinge, dann wird es heller und schöner und am Schluss ist alles gut. 

von Moni Friedman      Eigentlich ist dieses Buch eine Liebeserklärung an die Pralinenmanufaktur Sawade in Berlin, Unter den Linden, wo seit 1880 mit viel Hingabe kleine Schokoladenwunder gefertigt werden. 

von Monica Friedman      Auf gehts nach Südfrankreich und die 80er Jahre. Antonio ist 18 und streift mit seinem Vater durch Marseille, durch die etwas unwirtlichen Straßen, von Restaurant, zu Jazzbar, durch die Nacht, zum Hotel, kalt duschen, zum Sightseeing, zum Strand… 48 Stunden lang, denn solange darf Antonio laut seines Arztes für einen Test nicht schlafen. 

von Britta Maschek    Was für ein Auftakt von der Autorin der Romane Elbleuchten und Elbstürme. Ein tolles Gesellschaftsbild von Hamburg zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Instagram