Auf Erden sind wir kurz grandios von Ocean Vuong

von Stefanie Becker

Der Autor Ocean Vuong ist im Alter von 2 Jahren mit seiner Mutter und Großmutter aus Vietnam in die USA eingewandert. In seinem Buch, das stark autobiographisch geprägt ist, schreibt der Ich-Erzähler einen Brief an seine Mutter, die diesen wahrscheinlich niemals lesen wird, weil sie Analphabetin ist und auch im Laufe vieler Jahre die englische Sprache kaum gelernt hat.

"Little Dog" wird der Erzähler genannt, nach einem vietnamesischen Brauch, bei dem der Name des jüngsten Kindes dabei helfen muss, böse Geister aus einem Haus zu vertreiben. Die Großmutter ist schwer kriegstraumatisiert, ihre Tochter hat sie zusammen mit einem US-Soldaten, der aber bald schon in die USA zurückgekehrt war. Großmutter, Mutter und Enkel leben nun gemeinsam in einer ärmlichen Gegend in Connecticut und die beiden Frauen werden dort immer fremd bleiben.

Die Mutter liebt ihren Sohn, trotzdem schlägt sie ihn viel und verlangt von ihm, sich in der amerikanischen Gesellschaft auch als Außenseiter zu behaupten. Der Sohn erzählt in seinem langen Brief von dem Nagelstudio, in dem seine Mutter arbeitet, von den Geschichten seiner Großmutter und später dann von seiner homosexuellen Beziehung zu Trevor, der schwer drogenabhängig ist und mit seinem Vater in einer Wohnwagensiedlung lebt.

Ein trauriges und an manchen Stellen schwer erträgliches Buch! Aber es zeigt auch ein realistisches Bild eines "anderen" Amerikas, vor dem Hintergrund des Vietnam-Kriegs und aus der Sicht eines Menschen, der ganz am Rand der Gesellschaft steht.

Die unglaublich schöne Sprache macht das Buch so besonders lesenswert und außergewöhnlich. Der junge Autor Ocean Vuong hatte bisher einen Gedichtband veröffentlicht. Auch diesem Buch merkt man seine Dichtkunst in besonderer Weise an.

 

Vuong, Ocean
Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG
ISBN/EAN: 9783446263895
22,00 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Roman