Der Zopf meiner Großmutter von Alina Bronsky

Meine Großmutter, mein Großvater, seine Geliebte und ich.

Max ist mit seinen Großeltern als jüdischer Kontingentsflüchtling aus der damaligen Sowjetunion nach Deutschland geflohen. Seine Eltern kennt er nicht, er wächst bei seiner sehr schroffen und häufig schrägen Großmutter und seinem viel stilleren und häufig untergebutterten Großvater auf.

Max Großmutter ist in allem extrem. In der Flüchtlingsunterkunft versucht sie Max von allem fern zu halten. Von anderen Menschen, Bakterien, Fremden, fremden Essen, Süßigkeiten. Und das schafft sie mit ihrem starken Gezeter auch.

Nur zu der ebenfalls jüdischen Exilrussin Nina und ihrer Tochter hält sie engen Kontakt. So eng sogar, dass sich der Großvater in Nina verliebt und die beiden eine Liebesgeschichte miteinander anfangen.

Der junge Max erkennt das sofort, denn er ist zu der Zeit selber ständig verliebt. Und so wird Max das Bindeglied zwischen Nina , ihrer Tochter und der Großmutter. Er wird sozusagen der Vermittler dieser merkwürdigen Patchworkfamilie.

Nach und nach schaftt Max es auch, sich von seiner überbeschützenden Großmutter zu lösen.

Ein toller Roman, für mich ist er genauso gut, wie Baba Dunjas letzte Liebe.

Bronsky, Alina
Verlag Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co KG
ISBN/EAN: 9783462051452
20,00 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Roman