Die Schule am Meer von Sandra Lübkes

von Britta Maschek

1925 wurde auf Juist eine neue Art der Schule gegründet – Die Schule am
Meer, die als Internat geführt wurde. Sie war eine reformpädagogische
Schule, mit Schwerpunkt auf musischer, handwerklicher und physischer
Bildung und wurde als Freiluftschule geführt.
Doch die NS-Gleichschaltung mit ihrem Antisemitismus machte der Schule
1934 ein Ende.
Sandra Lübkes schildert das Leben der Bewohner und Angestellten dieser
ungewöhnlichen Schule. Wir lernen das Ehepaar Paul mit seiner jüdischen
Anni kennen, das großen Anteil an der Gründung und Führung dieser
besonderen Schule hat. Anni ist die gute Seele dieser Schule, die versucht
alles zusammen zu halten. Anni trägt außerdem durch das Geld ihrer
Familie zum Erhalt der Schule bei, was als auch von dem Schulleiter
Luserke, der zur NSDAP tendiert, gern genommen wird. Und doch ist er der
erste, der Anni verrät.
Viele Jahre läuft die Schule ganz gut und ist auch überregional angesehen.
Doch ihr Stand auf der Insel ist schwierig, wackelig, was auch mit dem
aufkeimenden Nationalsozialismus zu tun hat. Und von der Dorfbevölkerung
ist keine Hilfe zu erwarten.
Und so ist nach 9 Jahren Schluss.
Man taucht so schnell in das Buch mit seinen vielfältigen Figuren, dass es
eigentlich viel zu kurz ist....

Lüpkes, Sandra
Kindler Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783463407227
22,00 € (inkl. MwSt.)