Krokodile von Angie Volk

von Steffi Becker

Sonia und Bea sind Freundinnen seit ihrer Kindheit in einer deutschen Kleinstadt. Sie sind jung, um die dreißig, und haben doch schon sehr viel gemeinsam erlebt: Ungerechtigkeiten von Lehrern in der Schule, aufregende Parties, Reisen. Sie sind zusammen erwachsen geworden und haben vieles geteilt, auch ihre Gedanken darüber, was sie sich wünschen und von ihrem Leben erhoffen.

Inzwischen leben sie in verschiedenen Städten, beide mit Mann und Kind, und sehen sich nicht oft. Um wieder einmal Zeit miteinander zu verbringen, reisen sie gemeinsam auf eine spanische Urlaubsinsel. Die alte Vertrautheit stellt sich schnell wieder ein - einerseits. Andererseits werden auch Differenzen sofort sichtbar. Bea versteht nämlich nicht, warum Sonia sich abends mit dem viel jüngeren Julien trifft und mit ihm Parties am Strand feiert – ohne Bea. Durch Julien lernt Sonia auch dessen französische Familie kennen, wohlhabende und sehr lässige Leute, von denen sie sich sofort angezogen fühlt und deren Welt weit entfernt ist von der Welt, aus der Sonia und Bea kommen.

Sonia, die Ich-Erzählerin, handelt spontan, schleicht sich nachts davon, bevor sie darüber nachdenken kann, was sie eigentlich dazu treibt. Und Bea war schon immer stark und eigenständig. Als Sonia ihr am Ende des Urlaubs eine Korallenkette als Glücksbringer schenken will, lehnt sie das Geschenk ab und erzählt, dass Korallenriffe sich auf sich selbst erbauen. Sie brauchen nichts und niemanden als Stütze.

Angie Volk schreibt in ihrem ersten Roman über Nähe und Abstand in Freundschaften und Beziehungen und darüber, wie Erinnerungen aus der Kindheit in die gegenwärtige Beziehung hineinwirken. Sie schreibt frisch, lebendig und witzig. Wir sind gespannt, was als nächstes passiert und wie die gemeinsame Reise von Sonia und Bea weitergeht. Ein Buch mit tiefen Einblicken in das Wesen von Freundschaft - und über Sonne, Strand und Meer!

 

Volk, Angie
Atlantik Verlag
ISBN/EAN: 9783455011500
20,00 € (inkl. MwSt.)