Piccola Sicilia von Daniel Speck

 Schatztaucher finden vor Sizilien ein altes Flugzeugwrack im Meer. Die Archäologin Nina kann es kaum fassen, denn das könnte die Maschine sein, mit der ihr Großvater Moritz 1943 abgestürzt ist. Mit ihm untergegangen sind Kisten voller Schätze und ein Familiengeheimnis, über das niemand mehr sprechen mag. Der Großvater war damals in Tunis stationiert als Fotograf und Kameramann der deutschen Propaganda, an die er selber schon lange nicht mehr glaubte. Tunis war eine Stadt, in der alle Nationalitäten und Religionen friedlich und respektvoll miteinander lebten…. bis die Deutschen kamen. In den Kriegswirren trifft Moritz auf die Jüdin Yasmina und den Pianisten Victor. Eben noch auf der Seite der Sieger, muss er nun blitzartig das Land verlassen und seine große Liebe zurück lassen. Es kommen schnell Zweifel daran auf, dass Moritz wirklich in dem Flugzeug gesessen hat.

Nach seinem Erfolgsroman Bella Germania erfreut uns Daniel Speck wieder einmal mit einer Geschichte, die einen von der ersten Seite an in den Bann zieht. Gekonnt erzählt er von Liebe, vom Leben, von Geschichte und man taucht ein in die Gerüche und Geräusche einer brodelnden Stadt. Trotz allen Gefahren und auch Leid, das er schildert, bleibt doch immer die Hoffnung, dass sich alles zum Guten wenden wird. Inspiriert von einer wahren Geschichte. Spannend und schön!

 

Speck, Daniel
Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783596701629
16,99 €
Kategorie:
Roman