Tante Martl von Ursula März

von Stefanie Becker

Martl wird im Jahr 1925 als drittes Kind einer Familie in der pfälzischen Kleinstadt Zweibrücken geboren – und die Enttäuschung des Vaters ist groß: Schon wieder ein Mädchen! In einem Augenblick der Realitätsverweigerung meldet der Vater das Kind beim Standesamt als Martin an. Und so verbringt Martl die ersten Tage ihres Lebens als Junge, bis die empörte Mutter ihren Mann dazu zwingt, beim Amt aus Martin eine Martina zu machen. Diese peinliche Geschichte macht die Runde in der ganzen Stadt und gehört noch viele Jahre später zum Anekdotenschatz der Familie. Selbst als Martl schon dement im Altenheim lebt, bricht noch einmal aus ihr heraus, welches Unrecht ihr angetan wurde.

Die wahre Geschichte von Tante Martl wird erzählt von ihrer Nichte Ursula März, der bekannten Literaturkritikerin. Man kann dieses Buch als autobiographische Erzählung bezeichnen, denn Martl ist die jüngere Schwester der Mutter der Autorin. Und so widmet Ursula März dieses Buch der unscheinbarsten und unauffälligsten der drei Schwestern, die trotzdem mehr als die beiden älteren zu einer unabhängigen Frau wird.

Martl wird nie heiraten und ihr ganzes Leben in ihrem Elternhaus verbringen. Sie wird die Eltern pflegen bis zu deren Tod, wird die Launen und Marotten der Schwestern ertragen und die eigenen Bedürfnisse stets zurückstellen. Aber sie ist auch die einzige, die berufstätig sein wird, ein eigenes Konto hat und später auf eigene Faust interessante Reisen unternimmt. Und sie steht ihrer Nichte Ursi zur Seite, auch als die schon im Beruf große Herausforderungen meistern muss.

Tante Martl“ ist ein berührendes Buch, manchmal traurig und oft auch komisch. So hegt Martl eine tiefe Antipathie gegenüber Thomas Gottschalk und immer, wenn sie ihn im Fernsehen zu Gesicht bekommen muss, greift sie zum Telefonhörer, um sich bei Ursi in pfälzischem Dialekt über diese Zumutung zu beklagen.

Ein Familienroman, der Zeitgeschichte beschreibt, und eine Hommage an die Frauen der damaligen Generation, die viel zurückgesteckt haben und trotzdem eigenständig waren.

März, Ursula
Piper Verlag
ISBN/EAN: 9783492059817
20,00 € (inkl. MwSt.)