Maria Popova: Findungen

 

von Rina Schölzel

Dies ist der fünfte Versuch einer Rezension zu „Findungen“. Leider fehlen mir die Worte, um diesem Buch Genüge zu tun. Obwohl, „leider“ ist ja nicht ganz treffend, denn sprachlos zu sein ist ja auch gute Werbung. Maria Popova erzählt von vielen wichtigen, klugen Menschen, die die Welt geprägt oder verändert haben. Das sind Wissenschaftler*innen, wie Rachel Carson, oder Künstler*innen, wie Harriet Hosmer oder oder oder. Sie spannt diese Biografien in ein großes Ganzes ein, das dem Leser klarmacht: Wir sind alle eins. Du, ich, deine Nachbarin, der Typ da drüben – wir sind alle Menschen und wir sind gleich und eins. Und das macht sie so gekonnt und gewieft und mit einer lässigen Überzeugung, das ist richtig schön. Maria Popova betreibt die Plattform „Brain Pickings“ auf der sie ihre Gedanken zu „was ein gutes und schönes Leben ist“ verbreitet. Es gab und gibt so viele schlaue und wunderbare Menschen auf der Welt, und eigentlich ist schon alles gesagt - sie bringt es für uns auf den Punkt. Dieses Buch hat mich hochgehoben, glücklich gemacht, meinen Horizont erweitert, mich gebildet. Wäre ich genauso talentiert wie Popova, könnte ich Ihnen eine genial-komplexe Rezension vorlegen, die Sie umhaut. Dass ich das nicht bin, ist schon ok – aber bitte greifen Sie zu diesem genial-komplexen Buch, das Sie umhauen wird.

Popova, Maria
Diogenes Verlag AG
ISBN/EAN: 9783257071276
28,00 € (inkl. MwSt.)