0

Buchtipps - Kinderbuch

Besonderer Lesetipp von Martha.  Liebe Kundinnen und liebe Kunden, an dieser Stelle dürfen unsere Testleser*innen ihre Buchrezensionen veröffentlichen. Wir beginnen mit Martha, die eine tolle Buchbesprechung geschrieben hat. Viel Spaß beim Schmökern!

von Britta Maschek Ein Ufo landet mitten in Berlin, direkt vor dem Kanzleramt, fast geräuschlos.Und die Menschheit steht vor einem Rätsel. Was wollen die Außerirdischen, kommen sie in friedlicher Absicht? Wollen Sie die Weltherrschaft übernehmen? Die ganze Welt schaut auf Berlin und seinen Kanzler (war ungewöhnlich von einem Kanzler zu lesen!)

Hier kommt er, der gute alte Gauner! Oh Schreck, der Hotzenplotz ist schon wieder aus dem Spritzenhaus ausgebrochen. Herr Wachtmeister Dimpfelmoser ist verzweifelt. Gerade will er die Großmutter warnen, da hat der Kasperl eine Idee: Gemeinsam mit dem Seppel will er den Räuber wieder einfangen. Das hat ja schon einmal geklappt. Aber wozu braucht er dabei Pappe, Kleister und jede Menge Klebeband? Da lassen wir uns doch einmal überraschen.

Nickel, das Meerschweinchen, und Horn, der Papagei, haben selbstverständlich den Durchblick. Immerhin tragen sie eine Brille! Viele Jahre sind sie nun schon bei Herrn Locke, der einmal ein gefragter Detektiv war. Nun hat er sich zur Ruhe gesetzt. Das heißt aber nicht, dass es nun keine Fälle mehr zu lösen gibt. Als der kleine Paul sein Pupsetier vermisst, wird es für die beiden Zeit zu handeln. Heimlich, denn der Wachhund Schlappi würde sie ganz sicher verpetzen, wenn sie Herrn Lockes Ruhe störten.  

vorgestellt von Corinna Feierabend Mancher Künstler gelangt frühestens mit dem Ableben zu Popularität. Andere wiederum erhalten erst postum das längst fällige Mehr an öffentlichem und/oder wissenschaftlichem Interesse. Letzteres wünsche ich dem großartigen, kürzlich mit 83 Jahren verstorbenen Peter Härtling, Jugendbuchautor, Lyriker und Verfasser etlicher Romane für Erwachsene.

In diesem Buch geht es um die wunderbare Freundschaftsgeschichte zwischen dem Glühwürmchen Fünkchen und dem Grillenjungen Zirps. Seit Fünkchen klein war, träumte sie davon, einmal das Tal verlassen zu können, in dem aufgewachsen ist. Doch ihr wurde eingeschärft, dass die Welt da draußen zu feindlich ist, die Sonne zu hell, das Wasser zu tückisch und die Menschen gefährliche Riesen. Doch Fünkchen war fasziniert von der Welt außerhalb ihres Tals, sie wollte doch noch so viele Abenteuer erleben und sie wollte unbedingt zum zum Mond fliegen.

 large_logo-hoerstoff-rgb_0.jpg